machine readable puppenheim



"Machine Readable Puppenheim (2022 / 23)

In collaboration of Sammlung Goetz and the collection of Munich City Museum, for the upcoming show "
(Not) A Doll’s House. (K)ein Puppenheim - Traditional Roles and Brand-New Images" opening April 2023 (work in progress; check for updates)


More than 400 historical puppet-heads from the collection of Munich City Museum have been photographed and processed with AI facial recognition for physiognomic, mental and ethnic characteristics.

The project is visually exploring the attributions and stereotypes reflected in the historic pieces of the collection, but also in the wideley used datasets of today's automated image processing.
















"Die Gesichtserkennungssoftware, die der Münchner Künstler Florian Freier an den Köpfen ausprobiert hat, kann Geschlecht, Alter, Ethnizität, ja sogar die Stimmung der jeweiligen Puppe bestimmen. So bekommen die Gesichter auf den Fotos, die nebenan auch in einer Vitrine zu sehen sind, einerseits ein Stück Persönlichkeit, andererseits wird ihnen diese durch die Zahlen, Wahrscheinlichkeiten und Kategorisierungen gleich wieder geraubt."

//
Deutschlandfunk Kultur, Julian Ignatowitsch, 04.2023



"
Bei den mehr als 400 Puppenköpfen aus deutschen Wandermarionettentheatern ist nicht immer klar, für welche Rollen sie stehen. Deshalb hat der Münchner Künstler Florian Freier ihr Antlitz durch eine Gesichtserkennungssoftware gejagt. Und so steht nun etwa neben dem Bild von einem Teufelskopf: Alter 43, männlich und weiß."

//
Süddeutsche Zeitung, Jürgen Moises, 04.2023



"Florian Freier zeigt in seinen Fotografien, wie Vorurteile über äußere Erscheinungsbilder in vermeintlich objektiven Algorithmen fortgeschrieben werden. (...) Mit der selben Technik verwandelt Freier die analysierten Puppenköpfe anschließend auf Knopfdruck in singende Popstars. Dafür nutzt er die heute weit verbreiteten Apps und visuellen Werkzeuge aus dem Umfeld der sozialen Medien. Teils bewusst, teils unbewusst bricht er dabei mit den charakterlichen Zuschreibungen seiner Figuren und macht deutlich, wie weit die dahinterliegenden Technologien und Bilder bereits heute in unsere Kommunikation und unseren Alltag vorgedrungen sind."

//
Sammlung Goetz Web App, online Ausstellungsführer zu (K)ein Puppeneheim - Traditional Roles and Brand-New Images, 04.2023













Installation views: "Machine Readable Puppenheim" at
"(Not) A Doll’s House. (K)ein Puppenheim - Traditional Roles and Brand-New Images" , Sammlung Goetz and collection of Munich City Museum (opening April 2023)
450 cm x 300 cm, foto prints (30 x 42 cm), analog foot controller, mp4 video-loop 5:13 min













info:
exhibition views / press/ cv / contact

more projects:
go to top